Entwicklung der radiologischen Abteilung

Bildgebende Diagnostik als Grundlage für gute medizinische Praxis

Überblick

„Primum non nocere“ – „Zuerst einmal nicht schaden“ ist ein elementarer Grundsatz des hippokratischen Eides und hat bis heute Gültigkeit. Gemäß diesem allgemein gültigen Prinzip der Medizin muss eine Erkrankung zunächst erkannt werden, erst im nächsten Schritt kann eine gezielte Therapie erfolgen. In Kiwoko werden sehr viele Erkrankungen, die einfach behandelbar wären, nicht angemessen behandelt, weil man sie nicht erkennt. 

In dem mehrstufigen Plan, die Akut-Versorgung in Kiwoko zu verbessern, setzt Hilfe für Kiwoko e.V. – beginnend in der radiologischen Abteilung – an. Bis Ende des Jahres 2021 sollen Basisuntersuchungen der Bildgebung in Kiwoko, Uganda möglich sein. Das Projekt umfasst, neben Gerätschaften wie einem Ultraschallgerät und einem CR-System die fachärztliche Begleitung vor Ort durch einen deutschen Radiologen.

  • Ausbau der Radiologie ist  ein Teilprojekt von "Akut-Krankenhaus Kiwoko"
  • Spendenprojekt 2021
  • Aktuell vorhanden: alte und unzureichende Geräte sowie ungeschultes Personal
  • Geplante Anschaffungen: Ultraschallgerät mit Dopplerfunktion, CR-System, Zubehör
  • Geplanter Wissenstransfer: Begleitung des Projektes vor Ort durch deutschen Facharzt der Radiologie; Schulungen und Strukturierung der Abteilung
  • Nachhaltigkeit: Wartung und Instandhaltung
  • Ökologische Nachhaltigkeit: Einsparung von umwelt-schädlicher Chemikalien

Aktuelle Situation

Die Galerie enthält noch keine Bilder

Röntgenuntersuchungen:


Ultraschall: Die Ultraschalluntersuchung ist eine wichtige Basisuntersuchung der Medizin. Mit ihr kann man eine Vielzahl von Erkrankungen frühzeitig erkennen oder ausschließen und das bereits vor der Geburt. Neben dem Ultraschallgerät hat die Doppler-Sonographie einen großen Stellenwert. Beide Untersuchungen sind für gewöhnlich in einem Gerät integriert. Leider nicht in Kiwoko. Das Ultraschallgerät hat eine schlechte Qualität und die Doppler-Sonographie ist nicht vorhanden. Dadurch sind Aussagen über Erkrankungen nur sehr schwer möglich.

Ohne technische Grundausstattung geht es nicht

Aufgrund der mangelhaften/nicht vorhandenen Gerätschaften vor Ort müssen neue Geräte angeschafft werden. Erst diese Maßnahme ermöglicht die Wirksamkeit der fachärztlichen Begleitung und eine Verbesserung der medizinischen Grundversorgung.

CR-System 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl. Integer sit amet lectus. Nam suscipit magna nec nunc. Maecenas eros ipsum, malesuada at, malesuada a, ultricies dignissim, justo. Mauris gravida dui eget elit.

Ultraschallgerät

Ein neues Ultraschallgerät mit Doppler-Funktion bringt viele Vorteile mit sich:

  • Steigerung der Sensitivität der Diagnostik für verschiedene Krankheitsbilder.
  • Steigerung der Spezifität in der Diagnostik. Fehlbehandlungen wegen falscher klinischer Einschätzungen werden reduziert.
  • Uganda ist ein sehr geburtenstarkes Land. Ermöglichung von Schwangerschaftsuntersuchungen.
  • Ein Ultraschallgerät mit Doppler-Funktion ergänzt die bestehende Infrastruktur in der Gynäkologie und Pädiatrie.
  • Insbesondere jüngere Bevölkerungsanteile profitieren überproportional von der Ultraschall-Technologie.
  • Kostengünstige Untersuchungsmethode, die für die gesamte Bevölkerung zugänglich gemacht wird.
GE Ultraschallgerät mit Dopplerfunktion
GE Ultraschallgerät mit Dopplerfunktion

Zubehör

Neben der Ausstattung von technischen Geräten müssen auch zusätzliche Materialien gestellt werden:

  • Strahlenschutz-Bekleidung
  • Ultraschallgel

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl. Integer sit amet lectus. Nam suscipit magna nec nunc. Maecenas eros ipsum, malesuada at, malesuada a, ultricies dignissim, justo. Mauris gravida dui eget elit.

Zubehör

Wissenstransfer und Nachhaltigkeit - Aspekte die uns wichtig sind

Wissenstransfer

Zur Absicherung des Erfolgs des Projekts wird ab April 2021 vor Ort ein deutscher Facharzt der Radiologie die Anschaffung der Geräte ehrenamtlich begleiten. Folgende Aufgaben sind hiermit verbunden:

  • Überwachung der Anschaffungen, des fachgerechten Transports und des Aufbaus der Geräte
  • Durchführung von Strahlenschutz-Kursen für das Personal und Sicherstellung der fachgerechten Handhabung der Geräte 
  • Durchführung von Ultraschall-Kursen für das Personal
  • Strukturierung der Abteilung für eine effiziente Diagnostik
  • Einführung von diagnostischen Algorithmen


Nachhaltigkeit

Eine Nachhaltige Verwendung von Spendengeldern steht für uns im Mittelpunkte. Das Projekt erfüllt daher Kriterien der Nachhaltigkeit indem:

  • durch Vermittlung von Wissen die Selbstbefähigung in der Handhabung der Geräte und dem eigenständigen Erkennen von Erkrankungen durch die Bildgebung sichergestellt wird.
  • durch ein Vertrag mit dem Zulieferer in Uganda Wartung und Instandhaltung sichergestellt sind.
  • durch die Geräte Kosten gespart werden, welche wieder reinvestiert werden können.
  • durch Einsparung von Chemikalien in der Bildentwicklung umweltbelastende Stoffe nichtmehr verwendet werden müssen.
  • besonders junge Menschen von den Untersuchungen profitieren, die zukünftig die Wirtschaft des Landes tragen.

Finanzierung und Überprüfung der Wirksamkeit

Kostenaufstellung

PositionKosten in Euro*
Ultraschallgerät16.717,90
CR-System15.520,90
Röntenschürzen1.100,00
Ultraschall-Gel150,00
Transport und Inbetriebnahmein Gesamtpreis enthalten
Wartung und Instandhaltungnoch in Verhandlung
Kosten Finanzdienstleisternoch nicht näher beziffert
Schulungenehrenamtliche Tätigkeit von Hilfe für Kiwoko e.V.
Gesamt33.488,80

* Wechselkursschwankungen sind in der Aufstellung nicht berücksichtigt.

Überprüfung der Wirksamkeit

Die Wirksamkeit der Maßnahmen wird anhand geeigneter Indikatoren überprüft. 

Platzhalter

Downloads

Finanzierungsplan


Hilfe für Kiwoko e.V.Lions Club Rothenburg-UffenheimEZ-Kleinprojektfonds
Anteil in %403030
Absolut in €13.488,8010.00010.000

Die Finanzierungszeitraum ist das Jahr 2021. Drei Säulen der Finanzierung sollen das Projekt ermöglichen:

Bei der Finanzierung ist der Anteil vom Lions Club Rothenburg-Uffenheim als Anschubsfinanzierung gedacht. Zusätzliche Förderung entstammt dem EZ-Kleinprojektfonds der Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. 13.488,80 € werden durch Spendenmittel von Hilfe für Kiwoko e.V. aufgebracht.

Passen Sie den Datenschutzhinweis entsprechend der eingesetzten Techniken an.

Prüfen Sie außerdem, ob ohne Zustimmung tatsächlich keine externen Ressourcen aufgerufen werden und beachten Sie, dass eigene Ergänzungen nicht automatisch blockiert werden. Informationen zu Cookies und wie Sie diese deaktivieren, finden Sie unter https://dev.weblication.de/dev/blog/base-cookies.php

Falls der Hinweis nicht benötigt wird, können Sie ihn über die Projektkonfiguration deaktivieren oder anders einblenden.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. XXX, XXX, und XXX welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen